Software - Concept GmbH - Patchinfo Concept Office

Patchinfo Concept Office 7.0 Neues (Auszug)


Patchübersicht

7.0.1339  (9.4.2019)

Neue Funktionen

allgemein, Concept Flex, Concept Flex KundenportalDie Volltextsuche für Kontakte, Maschinen, Anschriften, Ansprechpartner, Projekte, Aktivitäten, Tickets und Aufträge bezieht auch Profilfelder ein, welche mit dem neuen Kennzeichen "In Matchcodesuche einbeziehen" versehen sind. Das Feld "Matchcodesuche erlauben" wurde zur Klarstellung in "Suchfunktion für Feldwerte" umbenannt.
(CO-30139)
AnsprechpartnerIn den Verbindungen in der Firma wird der Titel des Ansprechpartners mit im Ansprechpartnernamen angezeigt, um bspw. bei einem Telefonat den Ansprechpartner korrekt anzusprechen. (CO-30497)
Artikel, Edi-Artikel, Edi-SchnittstelleBeim Import von BMEcat-XML der Fa. Soennecken wurden folgende Erweiterungen vorgenommen:
- < PRODUCT_DETAILS >.< SUPPLIER_ALT_PID > wird in EdiArtikel.ArtikelnummerHaendlerAlternativ übernommen, die später als 'alternative Bestellnummer' zur Generierung der CO-Artikelnummer verwendet werden kann.
- < USER_DEFINED_EXTENSIONS >.< UDX.SOE.PROCDUCT_STATUS > wird in den Lieferantenartikelstatus umgesetzt.
- < USER_DEFINED_EXTENSIONS >.< UDX.SOE.LS3_KENNZEICHEN > wird in Artikelsortimentkennung umgesetzt.
- < USER_DEFINED_EXTENSIONS >.< UDX.SOE.STRECKE_AB > wird in Direktlieferung ab Menge im Lieferantenartikel umgesetzt. (CO-30353)
BenachrichtigungenDas Senden von Statusmeldungen bezüglich Tonerbestellungen bzw. Technikereinsätzen an Simple Clicks (wird auf dem Display der Maschine angezeigt) ist implementiert.
Gesteuert wird das Verschicken über das Benachrichtigungsmodul. Das Ereignis muss zwingend im Zusammenhang mit einem Auftrag stehen (Unterbearbeitungsstatus, Bearbeitungsstatus, Dokumentendruck) und als Reaktionsart muss Simple Clicks -Störungsmeldung bzw. - Verbrauchsmaterialmeldung ausgewählt sein. Außerdem muss in der neuen Spalte "Zusatzinformation" in der Reaktionstabelle ein Status ausgewählt sein.
Wenn gewünscht, kann im Textschlüssel 1 ein eigener Text (Textbaustein) hinterlegt werden, der dann anstatt des offiziellen Textes von Simple Clicks angezeigt werden würde. (CO-29836)
Concept Basic Edition, Externe SystemeDas Modul "Externe Systeme" ist auch in der Concept Office Basic Edition verfügbar. (CO-30421)
Concept FlexConcept Flex wird jetzt mit Service Worker als Progressive Web App (PWA) ausgeliefert.
Service Worker und PWA funktionieren nur unter HTTPS.
Auf den verschiedenen Geräten kann jetzt aus dem Browser Concept Flex als App installiert werden.
Auf Android-Geräten kommt die Installationsabfrage automatisch, auf anderen Geräten über die entsprechenden Einstellungen.
Wird eine neue Version installiert, erscheint nach einiger Zeit die Abfrage: Neue Version verwenden? Es wird somit verhindert, dass während einer Tätigkeit im Programm unkontrolliert ein Refresh ausgeführt wird. Wird die Abfrage abgelehnt, so wird erst beim nächsten Start die Version aktualisiert.
Der Service Worker speichert im Hintergrund die HTML-Seiten und die letzten Daten.
Dadurch ist Concept Flex auch bedingt offlinefähig. z.B. können zuletzt aufgerufene Firmen auch Offline gelesen werden. (Man muss dazu noch angemeldet sein) (CO-30542)
Concept Flex KundenportalEs gibt eine neue Portaloption 'Benutzer' mit den Ausprägungen 'keine', 'eigener' und 'alle'.
Je nach Ausprägung können im Portal die Benutzerdaten der eigenen Firma gepflegt werden, die Portalnutzung zugeschalten werden und auch neue Benutzer (Ansprechpartner) angelegt werden. Zusätzlich können die Verbindungsdaten gepflegt oder bearbeitet werden. (CO-30168)

Das Concept Flex Kundenportal steht nun auch in Englisch zur Verfügung, hierbei ist die Sprache des Ansprechpartners ausschlaggebend. (CO-30166)
DruckFür Vorgangs-, Serviceauftrags- und Vertragsabrechnungsdokumente ist es möglich, den Namen der PDF-Exportdatei mittels Bildungsvorschrift frei zu wählen.

Die Bildungsvorschrift ist für die Dokumentarten Angebot, Auftragsbestätigung, Gutschrift, Lieferschein, Packzettel, Rechnung, Kostenvoranschlag, Reparaturauftrag, Vertragsrechnung und Vertragsgutschrift wirksam, unabhängig davon, ob der Druck über die Module Vorgänge, Service-Aufträge bzw. Vertragsabrechnung, durch Druck freigegebener Dokumente im Formulardruck oder als Datenexport in der Druckwiederholung erfolgt.

Dabei können folgende Platzhalter verwendet werden:
Firmen-Nr. (Lieferanten- oder Kundennummer) - #Kontaktnummer#
Belegdatum - #Belegdatum# - Zeichenfolge ist konfigurierbar wie in der Recherche
Vorgangs-Nr - #Vorgangsnummer#
Vertrags-Nr - #Vertragsnummer#
Beleg-Nr - #Belegnummer#

Diese Funktionalität ist für die Drucker $PDF und $Email wirksam. (CO-29384)
Druckmanager, VorgängeGleichzeitiges Drucken und Archivieren von Nullrechnungen ist möglich. Dazu wurden für die Konfigurationen 28 und 104 zwei neue Ausprägungen erstellt:
- 7 - drucken und archivieren, Ablage der Rechnung im Nullrechnungsnummernkreis
-70 - drucken und archivieren, Ablage der Rechnung im Rechnungsnummernkreis
(CO-30361)
Edi-SchnittstelleBeim Einlesen des Artikelstammes (Excel) ist es möglich, Farbkennung und Reichweite zu importieren.
Im Importschema müssen die Einträge
GarantieKlicksHersteller=
Farbkennung=
vorhanden sein. (CO-28585)
FiBuSchnittstelleAnpassungen BusPro-Schnittstelle:
Debitoren
1. Zeile3 Anrede nur bei Privatpersonen ausgeben
2. Zeile4 Firmenname ausgeben
3. Zeile5 Ansprechpartner ausgeben
Buchungen
1. Skonto Tage '0' anstelle '00'
2. Skontosatz '0.0' anstelle '0.00'
(CO-30454)

OP-Abgleichfunktionalität für Fibu 'Sage 100 Mertens' wurde implementiert.
Der Abgleich erfolgt über eine Access-Datenbank namens 'OP.mdb'
In der Datei ..\SysData\ImportExport\OP\OffenePosten_Einlesen.ini' muss als
ImportType=99
eingetragen sein. (CO-30063)
Firmen, VorgängeNeues Feld im Modul Firmen - "Kreditlimit gültig bis"
Wenn das Datum eingetragen und überschritten wurde, wird das eingetragene Kreditlimit ignoriert und als 0 betrachtet.
(CO-29620)
Formulardruck, VorgängeSammelrechnungen werden zusätzlich nach Steuergebiet gruppiert. (CO-30462)
InventurDie Abarbeitung einer Inventurzählliste wurde vereinfacht.
Wird in die Filterzeile gescannt und die Eingabe der gezählten Menge mit ENTER bestätigt, dann wird der Filter gelöscht und der Cursor steht wieder in der Filterzeile, sodass sofort der nächste Artikel gescannt werden kann. (CO-30183)
Lieferantenkonditionen, ÜbersichtenIm Modul "Lieferantenkonditionen" ist in der Übersicht die Spalte "Verfügbare Menge" auswählbar. Diese Spalte kann bei Bedarf zugeschaltet werden, da deren Anzeige die Performance beeinträchtigt. (CO-29204)
Mandanten, VorgängeÜber die neue Konfiguration 469 - Sortiermöglichkeit in der Positionsliste von Vorgängen sperren - ist es möglich, die Neu-Sortierung in der Positionsliste der Vorgänge zu verhindern. (CO-29920)
MPS-MaschinenNeue MPS-Systemart "Fremdsystem"
Dadurch können Zählerstände für Maschinen, die nicht an ein CO-bekanntes MPS-System angeschlossen sind, aus Textdateien eingelesen werden. (CO-30360)
MPS-MeldungenWenn für MPS-Kunden das erste Mal Meldungen über das Modul MPS-Meldungen abgeglichen werden, dann kann es passieren, dass sehr viele alte Meldungen mit eingelesen werden.
Um das zu verhindern, kann vor dem Abgleich, falls Kunden vorhanden sind, für die noch nie Meldungen abgeglichen wurden, ein Datum angegeben werden, das dann als letztes Abrufdatum eingetragen wird. (CO-30420)

Im Modul MPS-Meldungen können nun auch für mehrere Maschinen Serviceaufträge angelegt werden. Die Serviceaufträge werden, wie die Vorgänge, pro Anschrift angelegt. (CO-29741)
Serienbrief/WordIn den Serienbriefdaten gibt es die Möglichkeit das Feld "Abteilung" aus dem Ansprechpartner auszugeben. (CO-30429)
StücklistenBeim Kopieren von Stücklisten wird der am Stücklistenbasisartikel hinterlegte Einkaufs- und Verkaufspreis in die kopierte Stückliste übernommen. (CO-30272)
TicketsBeim Anlegen eines Serviceauftrags aus einem Ticket wird auch eine händisch eingetragene Telefonnummer übernommen. (CO-29977)
TourenplanungRoutenoptimierung und Kartenansicht wurde in die Tourenplanung implementiert (lizenzpflichtig).
Wenn die Tourenplanung lt. Konfiguration 415 für Auslieferung aktiviert ist, werden Funktionalitäten zur Routenplanung angeboten.
Dabei kann für den Startpunkt zwischen Anfahrt vom Wohnort des Auslieferungsfahrers und einer Filiale gewählt werden.
In der Tabellenansicht können zusätzlich Spalten für Anfahrt-Reihenfolge, Anfahrt-Zeit und Anfahrt-Kilometer eingeblendet werden.
Die Anzeige der Vorgänge zur Tour erfolgt in dieser sortiert nach Anfahrt-Reihenfolge.
(CO-30441)
VerträgeAn den Erlösarten des Vertrags kann eine Filiale hinterlegt werden, die bei der Vertragsabrechnung am Umsatz gespeichert wird. (CO-30000)
VorgängeSonderprogrammierung - Beim Druck der AB für nicht bestätigte Vorgänge (Status "erfasst" bzw. "angeboten") wird die Lagerermittlung analog zur heutigen Modulfunktion bei Massenänderung "Lager neu ermitteln" durchgeführt. (CO-30118)

Neue Konfiguration 471 - Kommissionierscheindruck pro Lager splitten

Ist diese geschäftsbereichsabhängige Konfiguration aktiviert und wird der Kommissionierschein nicht automatisch bei Verlassen eines neu erfassten Vorganges gedruckt (aktive Konfiguration 134), so wird der Kommissionierschein pro Lager gesplittet.

Für jedes Lager, dem Artikelpositionen zugeordnet sind, wird ein Kommissionierschein gedruckt.
Gedruckt werden alle Artikelpositionen für dieses Lager und auch alle Textpositionen, die einer Artikelposition dieses Lagers zugeordnet sind. Textpositionen, die keiner Artikelposition zu geordnet sind, werden auf alle Kommissionierscheine gedruckt.
Artikel mit Direktlieferung werden ignoriert.

In der Drucksteuerung kann für jedes Lager ein Eintrag erstellt, der dafür sorgt, dass der Kommissionierschein auf dem jeweiligen Lagerdrucker ausgedruckt wird. (CO-30351)

Montagezuschläge können als Absolutbeträge angegeben werden. Bisher war nur eine prozentuale Berechnung möglich. Der am Zuschlag hinterlegte Betrag bezieht sich auf Menge = 1.
Beispiel: In der Auftragsposition werden 10 Tische erfasst, als Zuschlag am Montageartikel wird ein Betrag von 5,00€ hinterlegt. Der ermittelte Montagezuschlag beträgt 50,00€.

Durch Platzhalter im Langtext des Artikels kann der Text des Montageartikels bei Montagezuschlägen gesteuert werden. Hierbei sind folgende Platzhalter möglich:
"#MontageEkKalk#": zeigt die Kalkulation des Einkaufspreises an,
"#MontageVkKalk#": zeigt die Kalkulation des Verkaufspreises an. (CO-29614)

Bei der Suche nach Anschriften über den Namen wird auch der Kurzname des mit der Anschrift verbundenen Kunden in die Suche einbezogen. (CO-30410)

Sonderprogrammierung - Bei Rücknahme von mehreren Maschinen mit Seriennummern ist es möglich, mehrere Geräte anzulegen. (CO-30442)

Die Meldung 11205 „Soll die Menge auf den letzten Lieferschein mit einer Null-Position gebucht werden?“ ist abwählbar. (CO-30355)

Anfang dieses Patches     Seitenanfang



7.0.1298  (8.3.2019)

Neue Funktionen

ArtikelDie Druckhaken für Lang- und Variantentext können über die Massenänderung am Artikel gesetzt und entfernt werden. (CO-28947)
DispositionDisposition mit Routenplanung
Es ist es möglich, die Filiale als Startpunkt zu bestimmen. Wenn die Auswahl „Start am Wohnort“ inaktiv ist, kann eine Filiale als Startpunkt ausgewählt werden. Wird keine Filiale angegeben, verwendet CO wie bisher die Anschrift des Mandanten. (CO-30375)
Edi-SchnittstelleDas Feld 'Kundenkernsortiment' kann beim Import von Sonderkonditionen gefüllt werden. (CO-30282)

Bei Import von Kundensonderkonditionen können Kundengruppenpreise für Kundengruppen übernommen werden.
Dazu muss die Preisart=#2 und Kundengruppe=< Kundengruppe > im Importschema eingesetzt werden. (CO-30283)
FiBuSchnittstelle, RechnungseingangÜber den Textbaustein bwRechnungseingang kann der Buchungstext der Eingangsrechnung beeinflusst werden.
Als Platzhalter im Text sind für die BelegId #Laufendenummer#, für die Bestellungsnummer #BN#, für die Auftragsnummer #Vorgangsnummer# und für die Referenznummer #ReferenzNr# vorgesehen.

Achtung: Für die Fibuübergabe muss ein einzeiliger Text verwendet werden. Die max. Zeichenlänge (z.B. Datev 3.0 - 60 Zeichen) sollte beachtet werden, ansonsten wird der Text gekürzt ausgegeben. (CO-30017)
KundentoolsEUDW-Kundenexport - Das Feld EU_CUSTOMER_ID wird mit der Firmennummer aus dem Fremdsystem EUDW Mandant 100 gefüllt. (CO-30226)
ProjekteSonderprogrammierung - Pflichtfeld Herkunft (CO-30270)
RechnungseingangIm Rechnungseingang besteht die Möglichkeit, Positionen (z.B.Frachtkosten) als umzulegen zu kennzeichnen.
Dann wird diese (Fracht-)Position nicht separat gebucht, sondern ihr Wert wird auf die restlichen (Artikel-)Positionen in der Bestellung umgelegt. Die Umlage erfolgt anteilig zum Warenwert der entsprechenden Position.
Die dafür notwendigen Spalten müssen im Rechnungseingang eingeblendet werden. (CO-30288)
VersandbedingungenNeues Auslieferungkennzeichen DHL Express.
Momentan wird es über DHL Easy Log abgewickelt.
Es wird die Angabe Codierung Lieferstufe lt. Versandart als zusätzliche Spalte in die Übergabedatei für DHL ausgegeben, falls die Codierung angegeben ist. (CO-30292)
Versandbedingungen, VorgängeDer Mechanismus beim Einlesen von DHL-Rückmeldungen wurde erweitert.
Für das Rücklesen analysiert CO die Datei \bwImportAscii.ini. Befindet sich darin die Sektion „[DHL]“, wird die dort beschriebene Datei ausgelesen.
Zusätzlich unterstützt werden Sektionen der Form „[Auslieferungskennzeichen_< n >]“, wobei < n > für die interne Kennung des Auslieferungskennzeichens steht (DHL=2, DHL-Express=17).
Damit ist es möglich, verschiedene Pfade und/oder verschiedene Dateistrukturen für die Dateien mit den Rückmeldungsinformationen zu hinterlegen.
Dabei wird in folgender Reihenfolge vorgegangen:
1. [Auslieferungskennzeichen_< n >]
2. [DHL]
3. Rücklesen über Dateien "ElSendEx*.mdb".
(CO-30389)

1. In der Maske Paketaufklerbdruck ist die Angabe der Paketgröße möglich. Auswahl vorgefertigter Formate oder Eingabe eines freien Formates " < Länge > < Breite > < Höhe >".
Die Werte für Höhe, Breite, Länge werden am Lieferschein gespeichert und bei der DHL-Ausgabe zusätzlich zum Gewicht übergeben.

2. An der Versandart lassen sich bis zu vier Codierungen der Lieferstufen angeben. Bei der DHL-Ausgabe werden diese Angaben als neue Spalten angefügt.

3. Über die Maske Paketaufkleberdruck ist es möglich, zusätzlich den Druck des Lieferscheins auszulösen.

4. Im Verzeichnis < SysDataPfad >\ImportExport\ wird eine Datei "Paketdienst.ini" ausgewertet.

5. Die Übergabe der E-Mail-Adresse kann unterdrückt werden.

Folgende Einstellung für DHL sind möglich:
; DHL
[Auslieferungskennzeichen_2]
Delimiter="|"
Dateiname="Polling_{0}.csv"
MailUnterDruecken=1
; Codierungen lt. Versandart ausgeben
CodierungenAusgeben=1
(CO-30321)

In der Paketdienst.ini kann für den DHL-Lieferschein-Export unterdrückt werden, dass die Anrede des Ansprechpartners mit in den Namen übernommen wird. Dafür muss "ApAnredeUnterdruecken=1" eingetragen werden. (CO-29724)

Anpassungen bei der Ausgabe von DHL-Standard: Über den Eintrag "PaketeAufteilen" in der Paketdienst.ini kann gesteuert werden, ob für eine Lieferung mit mehreren Paketen für jedes Paket eine eigene Polling-Datei erstellt werden soll. Außerdem werden die Maße beim DHL-Standard nicht mehr mit in die Polling-Datei übernommen, da sie von DHL nicht richtig verarbeitet werden.

In der Datei Paketdienst.ini kann nun auch mithilfe des Eintrags "GewichtVorgabewert" für die einzelnen Versandarten bzw. Auslieferungskennzeichen ein Wert angegeben werden, mit dem in der Paketaufkleberdruck-Maske das Gewicht vorbelegt wird.
(CO-30394)
VorgängeSonderprogrammierung - Über einen Spezialschalter kann im Reservierungsdialog die Möglichkeit zugeschaltet werden, Geräte neu anzulegen.
Dafür wir ein entsprechender Button 'Maschine anlegen' eingeblendet.
Mit Neuanlage der Geräte werden diese sofort für die Vorgangsposition reserviert.
(CO-27791)

Anfang dieses Patches     Seitenanfang



7.0.1279  (20.2.2019)

Neue Funktionen

AktivitätenIn der Auswahl der Ansprechpartner auf der Aktivitätenmaske und der Vorlaufmaske zur Aktivitätenanlage werden, zusätzlich zum Ort, die Funktionen der Ansprechpartner angezeigt. (CO-29963)

Neue Konfiguration 463 - Anzahl von Tagen, welche eine Aktivität rückwirkend angelegt werden kann, begrenzen
Es gibt folgende Ausprägungen:
Nein - Aktivitäten können rückwirkend angelegt werden (Standard).
Ja - Aktivitäten können nur bis zu der in "Einstellung textuell" hinterlegten Anzahl von Tagen rückwirkend angelegt werden.
Die Konfiguration kann auch in Abhängigkeit vom Mitarbeiter und/oder Geschäftsbereich gespeichert werden. (CO-29966)

Wenn eine Aktivität über Mitternacht geht, wird der Nutzer beim Speichern darauf hingewiesen. Die Meldung "Die Aktivität beginnt vor und endet nach Mitternacht. Trotzdem speichern?" ist abwählbar. (CO-29965)
Aktivitäten, MandantkonfigurationenNeue Konfiguration 467 - Firma und Ansprechpartner in der Aktivitätenbezeichnung beim Anlegen einer Aktivität immer vorbesetzen
Ist die Konfiguration nicht aktiv (Standard und bisheriges Verhalten), so werden Firma und Ansprechpartner beim Einfügen nur dann vorbesetzt, wenn die Aktivitätenbezeichnung nicht geändert wurde. (CO-29961)
Aktivitäten, TicketsBeim Anlegen einer Aktivität kann die Fahrzeit bereits in der Vorlaufmaske eingegeben werden. Außerdem wird die Fahrzeit in der Ticketmaske angezeigt und kann dort geändert werden, solange der Aktivität kein Vorgang zugeordnet wurde. (CO-29953)
Ansprechpartner, MitarbeiterDie Zuweisung vom Geschlecht wurde um "divers" erweitert. (CO-29983)
Basket, VorgängeSkalierung des individuellen Bildes (Managementbild) ist auch für Text- und Abschnittspositionen möglich. (CO-30111)
COP-AgentDer Abgleich der Artikel aus COP und der CO-Artikel läuft dreistufig ab.
Es wird beim Aktualisieren und Übernehmen nach der COP-MapId, EAN-Nummer und dann nach der Herstellerartikelnummer geprüft.
In der Artikelübersicht können mehrere Artikel gleichzeitig markiert und aktualisiert werden.
Falls keine COP-Informationen für einen Artikel hinterlegt sind, werden Artikeldaten ergänzt und die COP-MapId eingetragen. (CO-30164)

In der Artikelsuche für COP-Artikel wird nun angezeigt, ob es den Artikel bereits im CO gibt. (Geprüft wird nach GTIN, Herstellerartikelnummer und MapID) (CO-30070)

Das Bestellen über die COP-Schnittstelle ist nun möglich.
Achtung: Lizenz erforderlich! (CO-29781)
DruckErweiterung der Ausgabe von OEX-Angeboten und -Lieferscheinen um die Möglichkeit der Ordnerausgabe als eigene Positionen. (CO-30132)
Edi-Artikel, Edi-SchnittstelleBeim Einlesen der BMEcat Artikeldaten von Soennecken werden jetzt auch angegebene Inhaltsmengen mit Faktoren (mit Zähler und Nenner) und EAN in Ediartikel- und Artikelstammdaten übernommen. (CO-29934)
Edi-SchnittstelleBei der Ausführung von EDI-Schnittstellen wird im Protokoll vermerkt, welches Importschema für diesen Import verwendet wurde. (CO-30247)

Kundenbestellungen einlesen - Für den Schalter _ProtokollInDispoBemerkung gibt es eine neue Ausprägung:
_ProtokollInDispoBemerkung =#2
schreibt das Protokoll immer in die Dispobemerkung des Vorganges, unabhängig davon, welchen Bearbeitungsstatus dieser hat. (CO-30204)

An der EDI-Schnittstelle kann für die Dauer der Sitzung das FTP-Detailprotokoll aktiviert werden, um Verbindungsfehler zu einem FTP-Server zu analysieren. (CO-30255)
Edi-Schnittstelle, ProfileBeim Import von Firmendaten können Profilfelder gefüllt werden.
Im Schema muss die Zuweisung wie folgt erfolgen:
Kontakt.< Profil >.< Maskenbezeichnung des Feldes > = < Spaltenname > (CO-30154)
Edi-Schnittstelle, TicketsBeim Ticket Einlesen wird jetzt der Kunde über die Absendermailadresse ermittelt. (CO-30191)
FiBuSchnittstelleDatev 3.0 Fibu:
Neue Einträge in Konfigurationsdatei < SysDataPfad >\ImportExport\Datev.ini

1. Kostenstelle in KOST2 ausgeben
; 4-Kostenstelle wird in KOST2
Kost2KonfigAR=4
zur Ausgabe der Kostenstelle in KOST2

2. Filiale zu KOST1 zuordnen
[FilialeZuKost1]
;< COFilialkennung >=< KOST1 >
Zentrale="1234"
(alle)="9876"



(CO-30109)

Schnittstelle zu Fibu BusPro implementiert. (CO-29975)
Firmen, TicketIm Firmenknoten werden Tickets als Untermodul angezeigt. (CO-25573)
HerstellerauftragsbestätigungenDas Herstellerauftragsbestätigungsmodul wurde weiter verbessert.
Fehler- und Herstellertext können per Doppelklick in ein neues Fenster abgedockt werden, so dass diese Informationen während der weiteren Bearbeitung auf einen zweiten Bildschirm gelegt werden können.

In Positionsdetails ist es jetzt möglich Positionen als manuell akzeptiert zu markieren, so dass der nächste Bearbeiter diese nicht erneut kontrollieren muss. In akzeptierten Positionen werden Unterschiede nicht mehr Gelb sondern blau markiert, so dass man auch hier auf diesen Unterschied hingewiesen wird.

Die Positionsbemerkung wird auch in den Positionsdetails angezeigt und kann auch von dort bearbeitet werden. (CO-29359)
KundentoolsSonderprogrammierung Dawei - Das Debitorenkonto wurde anstatt mit Vornullen mit nachlaufenden Nullen aufgefüllt, wenn die Länge < 8 Zeichen ist. (CO-30248)
Mandantkonfigurationen, TicketsNeue Konfiguration 464 - Soll die Ticket-Id immer aus dem Nummernkreis ermittelt werden
Bei Einstellung 'Nein' (Standard) kann die Ticket-Id durch den Anwender vorgegeben werden.
Bei Einstellung 'Ja' wird Ticket-Id immer aus dem Nummernkreis ermittelt.
Die Einstellung kann geschäftsbereichsabhängig vorgenommen werden. (CO-29964)
PCM-RahmenverträgeSind die Basisdaten für die PCM Rahmenvertragsverarbeitung nicht auf dem aktuellsten Stand, dann erscheint am Ort Ihrer Verwendung eine entsprechende Warnung. (CO-29518)
Projekte, Service-Aufträge, TicketsNeues Feld 'Projekt' auf der Ticketmaske - Damit kann das Ticket einem Projekt zugeordnet werden.
Im Projektknoten werden Tickets und Serviceaufträge angezeigt, die dem Projekt zugeordnet sind. (CO-29952)
RechnungseingangIm Rechnungseingang werden zusätzliche Informationen zur Bestellung angezeigt. (CO-29927)
TicketsDie voreingestellte Ticket-Art kann über das Modul Standardwerte (MS) Gruppe Ticket geändert werden.
Wird dort nichts eingetragen, wird wie bisher 'Störung' eingestellt. (CO-29957)

Der Kundenhinweistext und Maschinenhinweistext werden im Ticket angezeigt.
Zur Anzeige des Kundenhinweistext wird Konfiguration 179 berücksichtigt. (CO-29967)
ÜbersetzungEs wurden neue Übersetzungseinträge hinzugefügt. (CO-30078)
VersandbedingungenÜber eine entsprechende Lieferoption an der Versandbedingung (Codierung) kann das vereinbarte Kennzeichen, dass nur Originalartikel zu liefern sind, mitgegeben werden (CO-29592)
VerträgeBei der Anzeige des verbleibendes Kontingentwertes wird ggf. ein negativer Betrag angezeigt, wenn das Kontingent aufgebraucht ist. (CO-29954)
VorgängeNeue Konfiguration 466 - Bemerkung aus Kunden in Vorgänge, Bestellungen oder Verträge übernehmen
Es gibt folgende Ausprägungen:
5 - Nur geschäftsbereichsabhängige Bemerkungen
10 - Bemerkung am Kunden und geschäftsbereichsabhängige Bemerkungen (Standard und bisheriges Verhalten) (CO-29960)
Vorgänge, VorgangskalkulationWenn mehrere Leasinggesellschaften angegeben sind, erfolgt eine Auswahl der zu verwendenden Leasinggesellschaft.
Der Leasingfaktor wird anhand des Auftragswertes und der Laufzeit, falls möglich, vorbelegt. (CO-28417)
VorgangsverfolgungIst der Avisierungstermin als Woche hinterlegt, wird als Datum der Montag der entsprechenden Woche angezeigt. Zusätzlich wird die Woche in Klammern angegeben.
(CO-29215)
WarenbuchungenIn der Warenbuchung kann die Spalte PosNr. aus der Bestellung zugeschaltet werden. (CO-30031)
ZahlungsbedingungenFür die IBAN wurde der Platzhalter "#BX8" bereitgestellt. Wird er verwendet, so werden auf Dokumenten die letzten vier Stellen durch "XXXX" verschlüsselt. (CO-28755)

Anfang dieses Patches     Seitenanfang



7.0.1256  (25.1.2019)

Neue Funktionen

Aktivitäten, Dokumente, VorgängeWird ein Dokument einer Aktivität zugeordnet, die einem Vorgang zugeordnet ist, dann wird das Dokument auch dem Vorgang zugeordnet. (CO-28594)
Archivierung, ConceptDMSDie Kontextarchivierung wurde in den Modulen Aktivitäten, Lieferantenkonditionen, Projekte, Tickets und Verträge ergänzt.

Um die neue Funktionalität zu gewährleisten, muss die Konfigurationsdatei für die Concept-DMS-Integration ConceptDMS.ini um die Einträge für die neuen Module ergänzt werden.

Die nachfolgenden Einträge müssen in der ConceptDMS.ini in den jeweiligen Sektionen eingefügt und durch die entsprechenden Daten aus der Concept-DMS-Konfiguration ergänzt werden:

[OrdnerSuchmasken]
...
AktivitaetsOrdnerSuche=
LieferantenkonditionsOrdnerSuche=
ProjektOrdnerSuche=
TicketOrdnerSuche=
VertragsOrdnerSuche=

[Feldzuordnung]
...
ProjektNameKennung=
LieferantenKonditionLaufendeNummerKennung=
TicketIdKennung=
AktivitaetenNummerKennung=
AnsprechpartnerNummerKennung=
BetreffKennung=
BezeichnungKennung=


[KontextArchivierung]
...
DokumentenartKontextAktivitaet=
DokumentenartKontextLieferantenKondition=
DokumentenartKontextProjekt=
DokumentenartKontextTicket=
DokumentenartKontextVertrag=

Achtung:
DMS-Logo und Linklabel "Archivierte Dokumente" werden in den jeweiligen Modulen erst sichtbar, wenn in der ConceptDMS.ini die neuen Einträge hinzugefügt wurden.

In Concept-DMS müssen, wenn noch nicht vorhanden, die entsprechenden Eingabemasken, Dokumentarten und Schüsselfelder angelegt werden.

(CO-28842)
BestellungenNeue Bestellausgabe im Bürologistik-Format inklusive E-Mail Versand wurde implementiert. (CO-29621)
Edi-SchnittstelleBeim Einlesen der Lieferrückmeldungen im OpenTrans-Format wird bei Soennecken die Paketanzahl mitgeliefert. Diese wird an der Bestellung nicht sichtbar gespeichert. (CO-29586)

Kundenbestellungen aus SAP-Ariba können über die Edischnittstelle eingelesen werden. (CO-29790)
FirmenSonderprogrammierung - Kundengruppe als Pflichtfeld (CO-29928)

In der Umsatzauskunft kann eine Mehrfachauswahl bei Geschäftsbereichen getroffen werden. (CO-27221)
Konfigurationen, VorgängeEs wurde eine neue Konfiguration 462 - Versandkostenpositionen beim Druck aller Kundendokumente anlegen - realisiert.
In der Standardeinstellung "Ja" wird das bisherige Verhalten beibehalten, d.h., beim Drucken von Angeboten, Auftragsbestätigungen, Lieferavis, Lieferscheinen und Rechnungen wird geprüft, ob eine Versandkostenposition zum Vorgang hinzugefügt werden soll.
In der Einstellung "Nein" kann mit dem Einstellungstext vorgegeben werden, beim Druck welcher Dokumente die Prüfung erfolgen soll.
Hierbei bedeuten: AN: Angebot, AB: Auftragsbestätigung, LA: Lieferavis, LS: Lieferschein, RE: Rechnung.
Mehrere Werte werden durch Komma voneinander getrennt. (CO-29864)
MonatsansichtIn der Monatsansicht wird der aktuelle Tag besser hervorgehoben. Außerdem werden zu den einzelnen Aktivitäten Tooltips angezeigt, wenn sich die Maus über einem Eintrag befindet, (CO-29997)
OP-Verwaltung COEs gibt einen neuen Platzhalter #DatumLetzteMahnung# für das Versenden einer Mahnung. Damit wird das Druckdatum der letzten Mahnung an den jeweiligen Kunden eingesetzt. (CO-29897)
Soennecken AB, Soennecken RechnungÄnderungsspalten für Lieferantenauftragsbestätigungen und -rechnungen können nun optional anzeigt werden. (CO-29835)
VorgängeNeuer Lagerbestandsabruf für LS3-Switch über REST-API. (CO-29890)

Anfang dieses Patches     Seitenanfang



7.0.1216  (17.12.2018)

Neue Funktionen

AktivitätenartenDer Wertebereich für Workflow Offset-Tage wurde von -999...999 auf -9999...9999 erhöht. (CO-29831)
AutomationNeuer Parameter für "ReportSenden" per Automation - "DateiBehalten" bewirkt, dass nach dem Versenden der Datei diese nicht gelöscht wird. (CO-29865)
ConceptMobile TechnikNeue Konfiguration 457 - Vertragserlöse ausblenden
Ist diese Konfiguration aktiv, so werden unter Maschinen/Vertragsdaten sowie in Firmen/Verträge keine Erlöse mehr angezeigt. (CO-28918)
DruckToneretiketten können auch bei Geräten ohne Vertrag gedruckt werden, wenn an der Position eine Maschine zugeordnet wurde. Dazu muss die Konfiguration 432 auf 2 eingestellt sein. (CO-29761)
FiBuSchnittstelleNeue Finanzbuchführung "Syska" angebunden.
Unterstützt wird die Ausgabe von Ausgangsrechnungen inkl. Kostenbuchungen.
Befüllt werden die SQL-Tabellen "fibu_stapel" und "kr_stapel". Diese Tabellen müssen vorhanden sein.
Die entsprechende Datenbank wird über den Connect-Eintrag in der Konfigurationsdatei gesteuert.

In der Konfigurationsdatei "...\SysData\ImportExport\Syska.ini" sind folgende Einstellungen vorzunehmen.

[General]
; Connect zu Datenbank
Connect="Data Source=xxxxx;Initial Catalog=yyyyyy;User ID=uuuuuu;Password="

;über Konfigmanager verschlüsseltes Pwd eintragen
Passwort=zzzzzzzzz

Im Mandantenstamm muss der Mandant in der Fibu angegeben sein. (CO-29783)

Anpassung Abacus-Fibu:
Bei der Ausgabe der Debitorenstammdaten kann gesteuert werden, ob als EMail-Adresse die an der Firma hinterlegte Rechnungsmail verwendet werden soll.
Dazu muss in der Datei ...\SysData\ImportExport\Abacus2012.ini folgende Einstellung vorgenommen werden:

; Ausgabe der Rechnungsmail in den Stammmdaten
RechnungsmailAusgeben=1
(CO-29642)

Anpassung Abacus-Fibu:
Bei der Ausgabe kann der Mandant jetzt anhand der Filiale der Rechnung definiert werden.
Dazu müssen die Rechnungen im Modul "Fibuschnittstelle" separiert pro Filiale ausgegeben werden und in der Datei
...\Sysdata\ImportExport\Abacus2012.ini
sind folgende Eintragungen vorzunehmen (Beispiel):

[FilialeZuMandant]
; < COFilialkennung > = < FibuMandant >
1="001"
2="88"
Zentrale="xx99"
(alle)="xx77"
(CO-29358)
FirmenIn Firmen können neunstellige, irische Umsatzsteueridentifikationsnummern hinterlegt werden. (CO-29833)
Formulardruck, VorgängeSonderprogrammierung - Kundenindividuelles Ausgabeformat EanCom1997 zur Ausgabe von Rechnungen (CO-29745)
KundentoolsSonderprogrammierung EK-Kalkulation (CO-29567)

Datenabgleich CO-Kassaline: Die Dateinamen beim Export von Kunden- und Lieferantendaten enthalten einen Zeitstempel (JJJJMMDD_HHMMSS_Kunden*.csv, JJJJMMDD_HHMMSS_Lieferanten*.csv). (CO-29839)
TourenplanungIn der Tourenplanung kann die Anzeige der bereitstehenden Kommissionsscheine jetzt über das Datum, wann zu packen ist, gefiltert werden. Ist kein Datum angegeben, werden alle Kommissionsscheine angezeigt. (CO-29868)
VorgängeNur, wenn der Anwender explizit "Datei Neu" betätigt, wird die Übergabemöglichkeit an Soennecken geprüft. Somit führt nicht jedes Verlassen des Vorganges zu einer Prüfung und ggf. zu einer Übertragung, obwohl der Vorgang evtl. noch nicht vollständig ist. (CO-29887)

Abrufaufträge werden bei automatischer LS3 Prüfung ignoriert, d.h. für diese Vorgänge findet keine Prüfung statt. (CO-29876)

Automatische LS3-Prüfung - Zusätzliche Anzeige der Mengeneinheiten in der Auswahlmaske der Positionen. (CO-29894)
VorgangskalkulationEs gibt die Möglichkeit, zusätzliche Wartungspauschalen zu definieren. Ein typisches Beispiel ist eine Gebühr für die FleetManager-Anbindung.
Dazu ist in den Feldern für die Extra-Raten ein entsprechender Erlös-Artikel einzutragen bzw. auszuwählen. Dadurch wird in der Geräteübersicht eine neue Spalte mit der entspr. Bezeichnung eingeblendet. Dort kann die Rate pro Gerät erfasst werden. Die Vorbelegung erfolgt anhand des VK im zugeordenten Artikel.
Um die Vertragstexte zu erweitern, können die Platzhalter "#WartungExtra < n > Name#" (Bezeichnung des Erlösartikels) und "#WartungExtra < n > Rate#" verwendet werden, wobei für < n > die Werte 1 und 2 zulässig sind. (CO-29693)
VorgangsverfolgungIn der Vorgangsverfolgung kann nun nach dem Auftragsbearbeitungsstatus gefiltert werden. (CO-29758)

Anfang dieses Patches     Seitenanfang



7.0.1187  (4.12.2018)

Neue Funktionen

Basket, VorgängeBasket - Wenn die Konfiguration 456 aktiv ist, dann wird die variable Skalierung für SC_BildIndividuell (Managementbild) bei Übernahme nach CO durchgeführt.
Im Einstellungstext der Konfiguration muss die Kantenlänge des Bildes in Pixel eingetragen werden.

Rechteckige Bilder werden auf eine quadratische Form gebracht, indem sie in ein quadratisches Bild eingepasst werden, das die Kantenlänge der breiteren Seite des Rechtecks hat. Das rechteckige Bild wird an die obere bzw. linke Kante des Quadrats geschoben. Der freie Bereich wird mit weißen Pixeln gefüllt. Die Zielgröße des Bildes wird im Einstellungstext der Konfiguration definiert. Wurde dort nichts eingetragen, dann wird die Größe auf 360 Pixel eingestellt.

Sollen diese Bilder in Reports verwendet werden, dann ist eine Reportanpassung nötig. (CO-29103)

Der beim Druck eines Kundendokumentes (Angebot, Auftragsbestätigung, ...) erstellte Versandkostenzuschlag wird jetzt in den Basket übernommen. Bisher war diese Funktionalität nur in der CO-Positionsverarbeitung verfügbar. Der Versandkostenartikel muss die Artikelart "Fracht" haben. (CO-29011)
BestellungenBei Ausgabe von Bestellungen für Direktlieferungen als OpenTrans an Soennecken wird jetzt die BUYER_AID mit der Kundenartikelnummer und die DESCRIPTION_SHORT mit dem Kundenartikeltext aus dem Vorgang gefüllt, so dass diese auf den durch Soennecken erzeugten Lieferpapieren erscheinen können. (CO-29501)
ConceptMobile Logistik, TourenplanungTourenplanung - In der Übersicht der Kommissionierscheine werden zusätzlich der avisierte Liefertermin und der Wunschtermin des Kunden anzeigt.
Die Anzeige erfolgt auch in ConceptMobile Logistik beim Kommissionieren und Verpacken. (CO-26726)
ConceptMobile TechnikÜber die Konfiguration 455 - 'Anzahl offene Serviceaufträge' kann eingestellt werden, wie viele offene und in Bearbeitung befindliche Serviceaufträge der Techniker im Mobile sieht. Die Anzahl der anzuzeigenden Service-Aufträge wird in die Einstellung textuell eingetragen. (CO-28919) (CO-28919)
COP-AgentAnpassungen der cop - Schnittstelle.
Hinweise dazu finden Sie unter folgendem Link: https://wiki7.software-concept.info/doku.php?id=schnittstellen:copagent (CO-29401)

Anpassungen der COP - Schnittstelle
Preise können jetzt in der Bestellung, beim Import im Vorgang und in der Vorgangs-Ek-Analyse Real-Time abgefragt werden. Achtung: Eine Real-Time Abfrage kann einige Zeit in Anspruch nehmen. (CO-29402)
Dokumente, E-MailIm Modul Dokumente kann über das Grid das ausgewählte Dokument als Mailanhang versendet werden. (CO-28590)
Edi-SchnittstelleKundenbestellung einlesen - Datenformat Magento wurde ergänzt. (CO-27438)
FiBuSchnittstelleTabulatoren und Sonderzeichen werden bei der Übergabe der Stammdaten entfernt. (CO-29166)

Datev-Schnittstelle. Es ist jetzt möglich, bei der Übergabe von Ausgangerechnungen im Feld KOST2 die Kunden-BestellNr. des Vorganges zu übergeben.
Dazu muss in der Datei "..SysData\ImportExport\Datev.ini" folgender Eintrag vorgenommen werden:
Kost2KonfigAR=3
(CO-29426)
KundentoolsGfK-Schnittstelle - Bei der Ausgabe werden Sonderzeichen (CR, LF, TAB) herausgefiltert. (CO-29312)

Für die Ausgabe von Lieferungen wird für den Vergleich des Zeitraumes das Lieferscheindatum verwendet. Sammelartikel werden mit dem Product_Code Furn_Goods ausgegeben.
(CO-29632)

Die SFirm-Schnittstelle wurde um eine Möglichkeit zur Selektion der zu übergebenden Geschäftsbereiche erweitert. (CO-29512)
MandantkonfigurationenDie Konfiguration 81 - 'Bestellungsnummer anhand der zugrundeliegenden Vorgangsnummer bilden bei vorgangsbezogener Bestellung' - ist jetzt pro Geschäftsbereich einstellbar. (CO-29639)
Service-AufträgeIn der Tätigkeitserfassung können Kilometersätze (Ek und Vk) auf 0 gesetzt werden, ohne dass diese danach erneut mit den Stammdaten initialisiert werden. (CO-29524)

Über den neuen Textbaustein 'bwKontingentStatusInfo' ist es möglich, die Statusinformation zu einer Kontingentposition auf der Rechnung auszudrucken.
Über den Platzhalter #KontingentRestMenge# kann die verbleibende Kontingentmenge angegeben werden.
Der Textbaustein muss bei Bedarf entsperrt werden. (CO-28757)
Service-Aufträge, StundenzettelBei der Erfassung von Tätigkeitspositionen wurde bisher immer der VK-Positionswert einer Position anhand des vorgegebenen Rabattes ermittelt. Jetzt kann umgekehrt auch der VK-Positionswert eingegeben werden, so dass aus diesem der Rabatt berechnet wird. (CO-29678)
ÜbersetzungEs wurden neue Übersetzungseinträge hinzugefügt. (CO-29636)
VersandartenAn der Versandart wurde die Lieferstufe entfernt und durch eine Codierung ersetzt, die vom Lieferanten vorgegeben wird.
Für bisher eingetragene Versandarten mit Lieferstufe wurde die Codierung bei der Installation eingesetzt.

Außerdem können zusätzlich Versandkosten, Versandkostenfreibetrag, Annahmeschluss, Anzahl der Tage bis zur Lieferung und Uhrzeit der Lieferung definiert, sowie ein Lieferant und eine Bemerkung hinterlegt werden.
Als Auslieferungskennzeichen sind Soennecken LS 1 - 4 hinzugekommen, die die korrekte Verarbeitung solcher Bestellungen gewährleisten.
Falls keine Versandkosten an der Versandart hinterlegt werden, werden die Versandkosten des Lieferanten verwendet, die am Kontakt hinterlegt sind. (CO-29117)
VerträgeVertragskalkulation - Die Rate eines dynamischen Miet-Pools wird aus der Summe über die Geräte des Pools errechnet. Bisher erhielten in der Kalkulation alle Geräte denselben Anteil, d.h. die Pool-Rate wurde durch die Anzahl der Geräte des Pool geteilt.
Jetzt wird die Pool-Rate auf die Geräte entsprechend ihres EK-Wertes verteilt. (CO-28416)

Die Abfrage Msg-ID 19193 ("Soll diese Maschine aus dem Vertrag gelöscht werden?") kann abgewählt werden. (CO-29523)

Vertragskalkulation:
Bisher konnten nur Geräte in einen Pool aufgenommen werden, die identische Klickpreise aufweisen.
Jetzt wird ein mittlerer Klick-VK pro Zähler gebildet.
Dieser errechnet sich wie folgt für jeden Zähler:
FreikopienWert= Summe über alle Geräte (KlickVK * Freikopien)
GesamtAnzahlFreikopien= Summe über alle Geräte (Freikopien)
Mittlerer Klick-VK= FreikopienWert / GesamtAnzahlFreikopien
(CO-29191)
VorgängeLS3 Switch - Wenn für den Auftrag Teillieferung nicht erlaubt ist, wird eine entsprechende Anzeige eingeblendet, wenn man in dem Auswahldialog eine Position abwählt.
Ebenso wird der Knopf zum Bestellen deaktiviert und der Haken, um die Bearbeitung fortzusetzen, ausgewählt. (CO-29613)

Die Tour am Vorgang wird, äquivalent zur Versandart, auch über den übergeordneten Geschäftsbereich ermittelt. (CO-29677)

Die Versandart im Vorgang wird über die Geschäftsbereichseinträge an der Anschrift ermittelt. Sollte es für den aktuellen Geschäftsbereich am Vorgang keinen Eintrag geben, wird nun ebenfalls für den übergeordneten Geschäftsbereich (soweit vorhanden) gesucht. (CO-29597)

Sonderprogrammierung - Export der Daten bei Lieferscheindruck in OEX-XML 2.1.0 Format. (CO-29187)

Wenn am Lieferantenartikel eine max. Bestellmenge angegeben ist und die Positionsmenge diese Menge übersteigt, wird der Auftrag nicht mehr automatisch nach Soennecken übertragen. Stattdessen wird ein Kommissionierschein erzeugt. (CO-29599)

Anfang dieses Patches     Seitenanfang



7.0.1131  (2.11.2018)

Neue Funktionen

Anschriften, Bestellungen, Firmen, VorgängeMit der neuen Konfiguration 454 = Anschriften auf korrekte Länge prüfen ist es möglich, bereits bei der Eingabe von Anschriften im Anschriftenstamm sicherzustellen, dass diese später in fremden elektronischen Systemen komplett verarbeitet werden können. Dabei erfolgt die Angabe der zu prüfenden Länge im Feld textuelle Einstellung in der Form 'x,y' wobei x für die Anzahl Zeichen in der Breite und y für die Anzahl Zeilen im Namensfeld steht. (CO-29458)
Anschriften, VorgängeSonderprogrammierung - Automatische Funktion für LS3-Wechsel der Vorgänge. (CO-29416)
BestellungenIn OpenTrans Bestellungen werden die Filialanschriften als BUYER_PARTY Anschrift ausgegeben.
Außerdem werden die Kontaktinformationen vom Sachbearbeiter des Vorgangs in OpenTrans Direktlieferungsbestellungen ausgegeben. (CO-29454)
ConceptMobile TechnikBei der Bearbeitung von Störungen gibt es einen neuen Button "zurück an Dispo" neben dem "Anfahrt beginnen" Button.
Die Störung wird an die Disposition zurückgegeben. Es kann eine Bemerkung eingegeben werden, die in das Feld Dispobemerkung eingetragen wird. Der Vorgang wird auf den Unterbearbeitungsstatus disponierbar gesetzt. (CO-29156)
DictionaryHerstellerBestellbestaetigungsOptionen - Für Steelcase wurden neue Serien hinterlegt. (CO-29505)
Edi-SchnittstelleMit Hilfe der neuen Schalter '_WunschLieferTerminIgnorieren' und '_AvisiertenLieferTerminIgnorieren' ist es möglich, die elektronisch übermittelten Termine nicht zu importieren, so dass diese Aufträge sofort abgewickelt werden können.
(CO-29428)

Beim Kundenbestellungsimport aus OpenTrans können über den Schalter '_BemerkungsTypenFuerLieferungsBemerkung' Remarks festgelegt werden, die ebenfalls in die Lieferinformationen geschrieben werden und damit auch den entsprechenden Schalter '_BeiLieferungsBemerkungAuftragAufErfasst' triggern. (CO-29326)

Beim Import von OpenTrans Bestellungen wirkt der Schalter '_BeiLieferungsBemerkungAuftragAufErfasst=#1' nun auch auf Texte zur Anlieferung, die an der Position hinterlegt werden. (Zusatzinformationen) (CO-29451)

Die automatische Prüfung auf Abwicklung über Soennecken wird nun auch beim Kundenbestellungsimport durchgeführt. (CO-29513)
FirmenDas Recht „Kategorie, Qualifikation, Branche, Hinweis und Herkunft trotz Sperre ändern“ wurde um das Feld AVV(Auftragsverarbeitungsverträge) erweitert. (CO-29444)
MPS-MeldungenIn Concept Office ist jetzt unter den Lizenzen 'Managed Print Service (MPS)' und 'Portal Maschinen' das Modul MPS Meldungen verfügbar.
Zur bestmöglichen Nutzung, sowie zur reibungslosen Überführung Ihrer bestehenden Arbeitsprozesse, sollten Sie im Eigeninteresse eine kostenpflichtige Schulung buchen. (CO-29436)
RechercheDie Exportmöglichkeit für Recherchen wurde so erweitert, dass nicht nur Excel-Dateien, sondern auch Textdateien ausgegeben werden können. Bei der Erstellung von Textdateien kann ein Texttrennzeichen vorgegeben werden (z.B. ','). Im Feld Dateinamen wird der Ausgabepfad inklusive Dateiname und Dateierweiterung der Textdatei (z.B. '.csv' oder '.txt') hinterlegt.
Der Export von Textdateien kann über die Automation abgewickelt werden, in der Recherchemaske kann der entsprechende Task erzeugt werden. (CO-29375)

Anfang dieses Patches     Seitenanfang



7.0.1123  (23.10.2018)

Neue Funktionen

AktivitätenBei der Anlage von Workflowdefinitionen wird das Feld Mitarbeiter mit dem Wert "aktueller Mitarbeiter" vorbelegt. (CO-28435)

Der Geschäftsbereich für Aktivitäten kann in der Vorlaufmaske hinterlegt werden. (CO-28566)
Bestellungen, VorgängeSonderprogrammierung - Anbindung der Ergodata SLA an Concept Office (CO-28645)
Druck, Edi-SchnittstelleBeim Import von Kundenbestellungen aus DBL wird auch die Kundenmengeneinheit elektronisch gefüllt. (CO-29367)
Edi-SchnittstelleNeues kundenspezifisches IDoc Format "Importtyp=Claas" wurde implementiert. (CO-29088)
FormulardruckIm Formulardruck kann nach der "Zusatzvorgangsart" selektiert werden. (CO-29324)
HerstellerauftragsbestätigungenFür den Herstellerbestellbestätigungsabgleich wurden kleine Verbesserungen vorgenommen. (CO-29286)
KundentoolsSonderprogrammierung Fww-Schnittstelle - Ausgabe der letzten Lieferscheinnummer und des Lieferdatums. (CO-29289)

Sonderprogrammierung Kassaline - Ausführung Lieferantenabgleich analog Kundenabgleich
Lieferanten werden in die Datei „Lieferanten.csv“ ausgegeben.
Lieferantenlöschungen werden in die Datei „Lieferantloeschungen.csv“ exportiert. (CO-28931)

Sonderprogrammierung Fww-Schnittstelle - Zusätzliche Ausgabe der Ordnerstruktur und Ausgabe des Sonderanfertigungstextes zu einer Position. (CO-28972)

Anpassung Daimler Lieferschein - Änderung des Dateinamens der Pdf-Datei, Anpassung der ausgegebenen Pdf-Datei, Anpassung Segment Gir+3 (CO-29202)
Maschinen, VorgängeNeue Ausprägung der Konfiguration 386 - Übernahme der Geräte-EKs bei Maschinenreservierung:
2 - Ja, für gebrauchte Maschinen
Wenn diese Einstellung ausgewählt ist, wird der Geräte-EK nur genommen, wenn in der Gerätebewertung 'gebraucht' eingetragen ist. Sollten bei dieser Einstellung sowohl gebrauchte als auch neue Maschinen reserviert werden, dann werden für die gebrauchte Maschine der Geräte-EK und für die neue Maschine der EK addiert und daraus der Durchschnitt gebildet. (CO-29039)
MPS-MaschinenDie Lizenz für Managed Print Service wurde so erweitert, dass mit einer Lizenz eine unbegrenzte Anzahl von Arbeitsplätzen genutzt werden kann. (CO-29369)
Office HeuteDSGVO - Es gibt zwei neue Konfigurationen:
448 - Geburtstage der Ansprechpartner speichern
449 - Geburtstage der Mitarbeiter speichern.

Für diese Konfigurationen gibt es die Ausprägungen:
1 - vollständiges Datum speichern - Speicherung des Datums erfolgt wie bisher
2 - Tag ohne Jahr speichern - Hierbei wird ein Dummyjahr(1900) als Geburtsjahr gesetzt.
3 - nichts speichern

Achtung! Bei Änderung der Konfiguration werden Geburtsdaten, je nach Einstellung, vollständig oder teilweise gelöscht.
(CO-28864)
Service-AufträgeÜber die Massenänderung in den Vorgängen können auch die Auftragsköpfe bearbeitet werden. (CO-29065)
TicketBei der Ausgabe des Ticketsblattes ist es möglich, nur markierte Aktivitäten zu drucken. (CO-28996)

Im Ticket werden die Kundenkategorien angezeigt. (CO-28997)
VorgängeDatenblätter können nun über COP Anbindung importiert werden, wenn diese Option auch bei COP freigeschaltet ist. (CO-29271)

Es gibt neue Parameter für die Angebotsübergabe an Word. Folgende Daten ADMitarbeiterBild , ADMitarbeiterAbteilung , ADMitarbeiterEMail , ADMitarbeitertelefon MitarbeiterBild, MitarbeiterAbteilung , MitarbeiterEMail , Mitarbeitertelefon , VorgangsTitel können ausgegeben werden.
Die Vorlage muss angepasst werden. (CO-29285)

Am Lager kann eingestellt werden, ob für Auftragspositionen geprüft werden soll, ob sie direkt über Soennecken abgewickelt werden können. Im Vorgang wird diese Prüfung dann automatisch beim Verlassen des Auftrags durchgeführt, wenn sich die Bestellmenge einer Position geändert hat und der Vorgang nicht erledigt oder angeboten ist.
Zusätzlich kann diese Prüfung manuell über eine Modulfunktion ausgelöst werden. (CO-28910)

Anfang dieses Patches     Seitenanfang



7.0.1109  (24.9.2018)

Neue Funktionen

Aktivitäten, PerformanceDer Belegnummernkreis für Aktivitäten wurde mit dem Belegnummernkreis für allgemeine IDs zusammengelegt.
Hierdurch verbessert sich beim Anlegen von Aktivitäten bei aktiver Konfiguration 425 (Optimierung der Belegnummernvergabe) die Performance und es sinkt die Wahrscheinlichkeit von Konflikten beim Zugriff auf die Belegnummerntabelle. (CO-29018)
allgemeinKundenindividueller Windows Dienst zur Dateiverteilung wurde implementiert (CO-28833)
Bestellvorschläge, Lieferantensonderkonditionen, ProjekteBei der Generierung von lagerbezogenen Bestellvorschlägen und beim Erfassen von Bestellpositionen für Projektläger werden jetzt vorrangig Lieferantenkonditionen gezogen, welche dem Projektlager zugeordnet sind. Sind keine projektlagerspezifischen Konditionen vorhanden, so werden die lieferantenspezifischen Konditionen angewandt. (CO-28738)
BME-Cat, Edi-SchnittstelleWird ein Soennecken BMEcat eingelesen, dann werden jetzt die Kataloginformationen aus < USER_DEFINED_EXTENSIONS >.< UDX.SOE.CATALOG_POSITIONS > korrekt verarbeitet, wenn eine Katalogkennung im Schema angegeben ist. (CO-29032)
ConceptCash, MandantkonfigurationenNeue Konfiguration 451 - An der Kasse Konditionen immer auf Barverkaufs-Preiskatalog anwenden.
Am Mandanten ist ein Barverkaufs-Preiskatalog hinterlegt. Für den Kunden existieren Kundensonderkonditionen für andere Preiskataloge (Standard, etc.).
An der Kasse erfolgt bei aktiver Konfiguration die Preisfindung zum Barverkaufs-Preiskatalog. (CO-29059)
Edi-SchnittstelleNeuer Schalter für den Kundenbestellungsimport - "_ZuIgnorierendeKostenstellen"
Es können mit Komma getrennten Kostenstellen angegeben werden, die beim Auftragsimport nicht in den Vorgang übernommen werden sollen. (CO-29038)
FiBuSchnittstelleNeue Fíbuschnittstelle "Exact Online (file transfer)" - Ausgabe der Buchungen als XML-Dateien

Die MwSt-Buchung erfolgt mittels Steuerschüssel (VATCode):
< Amount >
< Currency code="EUR"/ >
< Value >-85.06< /Value >
< VAT code="11"/ >
< /Amount >

Es gibt keine separate Buchung für die MwSt der Art:
< GLTransactionLine type="20" linetype="0" line="9999" status="50" >
< Date >2018-01-10< /Date >
< VATType >A< /VATType >
(CO-28784)

Neue Fibu Sage100Mertens implementiert,
die Daten werden in einer SQL-Datenbank gespeichert.
Die Datei < SysDataPfad > \ImportExport\ "Sage100Mertens.ini"
mit Connect zur Datenbank füllen.
[General]
Connect="Data Source=SqlServerxy;Initial Catalog=DBName;User ID=sa;Password=< PWD >"
Passwort=TestxxAkxx8Va4MMx4/AGpdw==
;über Konfigurationsmanager verschlüsseltes Passwort eintragen

(CO-28941)

Staples Fibu - Ausgangsrechnungen - Im Feld 22 wird die Kundenbestellnummer übergeben. (CO-29037)
FormulardruckIm Formulardruck gibt es die neue Selektionsmöglichkeit "Projekt". (CO-28759)

Im Formulardruck kann jetzt eine Selektion nach Filiale erfolgen. (CO-28760)
KundentoolsSonderprogrammierung - Konzernzuordnung - Ausführung von Recherchen in festgelegter Reihenfolge (CO-28367)

Sonderprogrammierung - Prüfprogramm Gebietszuordnungen (CO-28366)
LieferantenkonditionenBei der Ermittlung einer Lieferantenkondition wird jetzt mit allen dem Artikel zugeordneten Lieferanten gesucht, wenn für den der Auftragsposition zugeordnetem Lieferanten keine Kondition gefunden wurde. D.h., wird mit dem bereits zugeordneten Lieferanten keine Kondition gefunden, so wird für alle Lieferantenartikel geprüft, ob für diese eine Kondition vorhanden ist. (CO-28392)
MPS-Meldungen, VorgängeNeue Konfiguration 447, mit der eingestellt werden kann, ob für die über den Web-Service eingelesenen MPS-Meldungen direkt Aufträge angelegt werden sollen.
Außerdem kann der Abgleich der MPS-Meldungen nun über die Automation gestartet werden. Die benötigte Xml-Datei dafür kann im Modul MPS-Meldungen erstellt werden. (CO-28914)
ÜbersetzungEs wurden neue Übersetzungseinträge angelegt. (CO-29066)
VertragsabrechnungBei der Vertragsabrechnung können mehrere Vertragsarten ausgewählt werden. (CO-28758)
VorgängeNeue Modulfunktion "Stücklisten nachträglich auflösen".
Hierbei wird ein Stücklistenkopf, welcher als Artikelposition erfasst wurde (z.B. im Basket) nachträglich in seine Komponenten aufgelöst (es werden alle Artikel geprüft, welche das Kennzeichen 'Stückliste' tragen). Hiermit können Performanceprobleme bei der Verarbeitung großer Stücklisten im Basket umgangen werden, indem die Stückliste erst dann aufgelöst wird, wenn dies nötig ist.
Um diese Funktion nutzen zu können muss Konfiguration 452 aktiviert werden.
Achtung! Stücklisten sollten immer komplett bestellt werden. (CO-29031)

Anfang dieses Patches     Seitenanfang



7.0.1083  (28.8.2018)

Neue Funktionen

BestellvorschlägeIn der Übersicht der Bestellvorschläge werden jetzt zwei neue Spalten angezeigt.
"Vk-Menge" - zeigt die Menge des Bestellvorschlages in der Standardmengeneinheit des Artikels an.
"Vk-ME"- zeigt die Standardmengeneinheit des Artikels.
Bei Bestellvorschlägen für Artikel, bei denen die Lieferantenmengeneinheit von der Standardmengeneinheit abweicht, kann man somit die zu bestellende Menge, die bisher nur in der Lieferantenmengeneinheit angezeigt wurde, besser einschätzen. (CO-28924)
DokumentenartenAn der Dokumentenart kann der Haken "Vorgangsbezogene Dokumente anzeigen" gesetzt werden.
Ist dieser gesetzt, werden von der gewählten Dokumentenart alle Dokumente am Kontakt angezeigt. Ohne diesen Haken werden Dokumente, die sich auf bestimmte Vorgänge beziehen, nicht angezeigt.
Dies wirkt nur, wenn Drag&Drop aktiv ist, ansonsten hat es keinerlei Auswirkungen. (CO-27648)
FirmenEine weitere Soennecken Lieferstufe "LS3 Nur Paket(e) versenden" wurde implementiert.
Bitte beachten Sie, dass die Verwendung von Lieferstufen nur in Absprache mit Soennecken erfolgen sollte. (CO-28592)
KundentoolsAnpassung Daimler Lieferschein
DTM+132 wurde entsprechend der Vorgabe geändert. Die Dateiendung der Ausgabedatei ist jetzt "edi". (CO-28871)

Sonderprogrammierung - Kundentool zur Ausgabe der Lieferscheine als Textdatei mit speziellem Trennzeichen (CO-28510)
LieferantenkonditionenAuf der Maske "Lieferantenkonditionen" werden die Aktivitäten zum Lieferanten, und wenn kein Lieferant zugeordnet ist, zum Kunden angezeigt. (CO-27312)

Es gibt eine neue Spalte "Verfügbare Menge" bei der Anzeige der Lieferantenkonditionen. (CO-28706)

Bei der Anzeige der Lieferantenkonditionen werden Artikel farbig angezeigt, wenn dies so konfiguriert ist (z.B. Sortimentskennung). (CO-29014)
MandantkonfigurationenEs gibt eine neue Konfiguration 445 - 'Abschlagsrechnungen mit Betrag=0 nicht als Nullrechnung verarbeiten.'
Damit können diese Rechnungen in den normalen Nummernkreis übergeben werden. (CO-28814)
ProjekteSonderprogrammierung - Objektmeldung bei Projektanlage
Bei der Anlage eines Projektes werden automatisch zwei Aktivitäten erstellt.
Die erste Aktivität für die Anlage des Projektes wird sofort erledigt. Die zweite Aktivität wird als Wiedervorlage für die Objektmeldung erstellt.
Die Aktivitätenarten 'Projektanlage' und 'Objektmeldung' werden bei Anlage des Projektes vorbelegt. (CO-28390)
RechercheBei der Ausführung einer Recherche, welche Datensätze ändert, wird jetzt die Anzahl der betroffenen Datensätze angezeigt. (CO-27883)
RechteverwaltungNeues Recht - Sonderrechte Vorgänge - Einkaufspreise in Positionsliste ändern (außer Basket) (CO-28895)
Service-AufträgeDynamische Ermittlung der Anfahrtspauschale über die Entfernung zur Lieferadresse beim Anlegen eines Serviceauftrags
Im Modul Filialen können dafür die Artikel, die für bestimmte Kilometerbereiche verwendet werden sollen, definiert werden.
Diese Ermittlung wird nur durchgeführt, wenn die Routenplanung lizenziert, die Konfiguration 443 aktiv und kein Anfahrtspauschalartikel an Maschine, Anschrift oder Bezirk hinterlegt ist. Falls ein Artikel gefunden wird, wird dieser auch an die Anschrift übernommen. (CO-28620)
Service-Aufträge, VorgängeIm Vorgang kann jetzt über die Modulfunktion "Massenänderung" veranlasst werden, dass eine Vertragsprüfung angestoßen wird bzw. eine vorhandene Vertragsleistungszuordnung deaktiviert wird.
Dazu wurde eine neue Einstellungsmöglichkeit geschaffen.

Die Massenänderung kann auch von der Vorgangsübersicht aus aktiviert werden. Damit lässt sich eine größere Menge von Vorgängen gleichzeitig aktualisieren. (CO-28287)
StatistikenIn der Basic Edition und dem Ofml-Angebotsmodul wurden Statistiken ergänzt. (CO-28260)
VertragsabrechnungBeim Vertragsrechnungsdruck ist es möglich, die Rechnung und eine Excel-Übersicht der Maschinen mit Zählerinformationen zusammen zu verschicken.
Die Felder der Excel-Tabelle können jetzt in einer ini-Datei definiert werden. (CO-28836)
VorgängeSonderprogrammierung - Wenn die Konfiguration 436 Euroumrechnung von OFML-Preisen aktiv ist, dann kann die Währung auch bei schon gespeicherten Vorgängen umgestellt werden .

Concept Office rechnet die Preise nicht automatisch um.
Der Bediener muss in dem Fall selbst dafür Sorge tragen, dass alle Preise korrekt umgerechnet werden.
Im Basket geschieht das für die EUR-Preis-Artikel mittels Funktion "Originalkonditionen wieder herstellen".
CHF-Preis-Artikel müssen manuell korrigiert werden.

Empfohlene Vorgehensweise:
1. Vorgangswährung ändern
2. Vorgang speichern
3. Basket öffnen und Preise korrigieren.
4. Artikel mit den geänderten Preisen nach CO übernehmen (CO-29048)

Die Vertragsbezeichnung wird nun bei Anzeige der verfügbaren Vertragsmaschinen angezeigt. (CO-28995)

Sonderprogrammierung - Genehmigungsverfahren (CO-27017)

Neue Konfiguration 442 - Übergabe des Vorganges an die Disposition mit Druck der Auftragsbestätigung
Es ist einstellbar, dass mit Druck der Auftragsbestätigung der Vorgang an die Dispo übergeben und gleichzeitig gedruckt wird. (CO-28926)

Anfang dieses Patches     Seitenanfang



---
Concept Office ist ein Produkt der Software-Concept GmbH
http://www.software-concept.de


Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Ich stimme zu